Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Pflege als zeitlich begrenzte Lösung

Kurzzeitpflege ist ein zeitlich befristeter Aufenthalt in unserem Seniorencentrum.

Kurzzeitpflege unterstützt Sie, wenn:

  • Angehörige eine Pause brauchen,
  • häusliche Pflege nach einem Krankenhausaufenthalt organisiert werden muss,
  • Krankenhausnachsorge zur Stabilisierung, Mobilisierung und Rehabilitation notwendig ist.

Unsere aktivierende Pflege auf Zeit beinhaltet:

  • Hilfe bei alltäglichen Verrichtungen, wie Aufstehen, An- und Auskleiden, Toilettengänge,
  • Umsetzung ärztlicher Verordnungen wie z. B. Insulingabe und Wundversorgung,
  • Orientierende Tagesstruktur,
  • Qualifizierte nächtliche Pflege und Betreuung,
  • Förderung der Selbständigkeit.

Für diese Fälle bieten wir in unserer Einrichtung 10 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze, verteilt auf 4 Wohnbereichen an.

Was Sie noch wissen sollten …

  • Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 2 - 5 haben pro Kalenderjahr Anspruch auf maximal 28 Tage Kurzzeitpflege (§42 SGB XI). Diese kann beliebig über das Jahr verteilt werden.
  • Besteht der Pflegegrad länger als ein halbes Jahr, können noch einmal max. 28 Tagen Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden.
  • Während dieser Zeit zahlen die Pflegebedürftigen mit dem Pflegegrad 2 bis 5 lediglich die Kosten für Unterkunft und Verpflegung von z.Zt. 29,28 € pro Tag. Für die Pflegebedürftigen des Pflegegrades 1 kommen noch anteilig die Investitionskosten von z.Zt. 21,17 € dazu. Die Pflegekasse übernimmt die restlichen Kosten - maximal jedoch 1.612 Euro.
  • Das Pflegegeld wird während der Kurzzeit- /Verhinderungspflege bis zu vier Wochen jährlich zur Hälfte weiter ausgezahlt.
Eine Pflegerin unterhält sich mit einer älteren Dame in der gemütlichen Sitzecke.
Bei Fragen zu Finanzierung, Dauer und weiteren Bedingungen der Kurzzeit- oder Verhinderungspflege, beraten wir Sie gerne.
  • Angela Hötzel
    Einrichtungsleitung